Wohnen mit Zirbenholz

Massivholzmöbel werden aus hochwertigen Hölzern geschaffen. Sie stehen für nachhaltige Qualität und eine lange Lebensdauer. Dazu zählt auch das Holz der Zirbelkiefer, das sogenannte Zirbenholz. Der Baum gehört zu den Kieferngewächsen und wächst vorrangig in den Alpen und den Karpaten. Diese robusten Bäume, deren Äste sich am Stamm bereits in der Nähe des Bodens ausbreiten, können bis zu 1000 Jahre alt werden und stellen daher eine erstklassige Basis für Massivholzmöbel dar.

Zirbenholz beeinflusst positiv den Schlaf

Die Qualität von Holz hat einen direkten Einfluss auf das Wohlbefinden und die Gesundheit des Menschen. Selbst eine wissenschaftliche Studie hat herausgefunden, dass Zirbenholz eine positive Wirkung auf die Erholungsqualität der Bewohner hat.
Wissenschaftler fanden heraus, dass die Herzrate während Belastung sinkt. Gleichzeitig konnte eine Verbesserung der allgemeinen Schlafqualität festgestellt werden. Während der ersten Schlafphase erholt sich der Körper tiefer. Aufgrund dieser Tiefenentspannung sinkt sogar die Herzfrequenz am Tage. So können bis zu 3500 Herzschläge täglich ausgeübt werden, dieser Effekt entsteht dank der gesunden Wirkung des Zirbenholzes. Dies wirkt sich letztendlich auf das gesamte Wohlbefinden aus. Wer ausgeruht und erholt am Morgen aufsteht, hat ausreichend Energie für den Tag.
Menschen, die unter der Wetterfühligkeit leiden, fühlen sich weitaus besser, denn der Schlaf im Zirbenbett sorgt auch bei schwankendem Luftdruck für einen stabilen Kreislauf. Infolge einer verringerten Herzfrequenz während der Nacht und der optimierten Erholungsphasen im Schlaf wird auch die vegetative Erholung beschleunigt. Auf lamodula.de finden Sie noch mehr Informationen zu Zirbenholzbetten, sowie die Möglichkeit schöne Betten zu kaufen.

Der Lebensraum der Zirbelkiefer ist die Basis eines soliden Holzes

Auch das Holz selbst zeigt mit Aussehen und Aroma die hochwertige Qualität. Dieses feinwürzige Aroma hat eine wohltuende Kraft auf den Organismus. Der ausgewachsene Baum zeigt die gesunden und rotbraun gefärbten Äste inmitten einer dekorativen Struktur. Dieser immergrüne Baum trägt zu Recht den Namen „Die Königin der Alpen“, denn er trotzt auch den harten Witterungseinflüssen in der Höhe der Alpen um 1500 bis 2200 Meter. Zirbenholz enthält ätherische Öle, die das Einnisten von Kleidermotten verhindern. Darüber hinaus weist dieses schöne Holz eine höhere antibakterielle Wirkung auf als andere Holzarten.

Traditionell wird Zirbenholz bei abnehmendem Mond geschlagen. Schreiner kennen seit Generationen die Hochwertigkeit von mondgeschlagenem Holz. Das unerwünschte Verziehen tritt nicht auf und es bringt eine gute Widerstandsfähigkeit gegen Insekten und Pilze auf. Die antibakterielle Wirkung des Zirbenholzes kann in kurzer Zeit Bakterien und Keime auf der Oberfläche reduzieren. Dies ist insbesondere für Allergiker ein bedeutender Vorteil. In der Gesamtheit optimiert sich das Schlafklima während Belastungen im Raum reduziert werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.