Fenstern und Türen: Qualität muss sein

Nähert sich jemand einem Gebäude, fällt sein Blick in der Regel zuerst auf die Eingangstür. Sie vermittelt dem den Betrachter einen ersten Eindruck, anhand dessen er sich ein Bild über die Gegebenheiten im Innern des Hauses macht.

Von außen gesehen, scheint es bei Türen seit langer Zeit keine nennenswerte Veränderung gegeben zu haben. Bis auf wenige Ausnahmen sind sie rechteckig, bestehen aus Zarge, Türblatt und Angeln sowie Klinke und Schloss. Hätte die Industrie nicht irgendwann einmal Kunststoff erfunden, würden Türen und Fenster auch heute hauptsächlich aus Holz hergestellt. Dieses Naturmaterial findet derzeit immer noch Verwendung, wobei ein gestiegenes Umweltbewusstsein dazu geführt hat, dass Produkte aus Tropenhölzern hierzulande kaum noch angeboten werden.

Doch die technische Entwicklung hat vor Türen und Fenstern keineswegs Halt gemacht. Die Veränderungen mögen von außen nicht unbedingt erkennbar sein, aber es gibt sie dennoch. Besonders auf dem Gebiet der Sicherheitstechnik hat sich sehr viel getan. Moderne Schließsysteme und Möglichkeiten der Überwachung per Video sind Beispiele für Innovationen der neueren Zeit. Hinzu kommt, dass Türen und Fenster keine energetischen Schwachstellen mehr sind oder sein müssen, wenn sie fachgerecht verbaut wurden. Hochwertige Produkte verhindern das Eindringen von Zugluft und ebenso den Abfluss von Wärmeenergie. Da mangelnde Luftzirkulation jedoch schlecht für das Raumklima ist und auch die Bildung von Schimmel begünstigt, muss der Luftaustausch entweder über ein Belüftungssystem oder durch eine mehrmals am Tag durchgeführte Stoßlüftung erfolgen.

Bei Fenster und Türen sollte man nicht bei der Qualität sparen

Bei Fenster und Türen sollte man nicht bei der Qualität sparen | Foto: pixabay.com

Da Türen und Fenster zu den Dingen gehören, die man sich im Leben nur selten anschafft, will die Kaufentscheidung gut überlegt sein. Als Bestandteil des eigenen Zuhauses hat sein Besitzer täglich mehrmals mit ihnen zu tun, abgesehen davon, dass er sie ständig vor Augen hat. Daher sollten die Produkte seiner Wahl vom Optischen her dem Geschmack des Käufers entsprechen und leicht zu bedienen sein. Günstige Türen bietet unter anderem der Online-Shop Sparfenster.de an, ein Händler, der Produkte zahlreicher bekannter Markenfirmen führt.

Gütesiegel und Zertifikate geben Auskunft über Werte und Qualitätsmerkmale der einzelnen Produkte. Türen und Fenster, die auf dem europäischen Markt angeboten werden, müssen über eine CE-Kennzeichnung verfügen. TÜV-Siegel oder das GS-Zeichen gelten als Beleg für die Qualitätssicherheit des Artikels.

Informationen erhält der Interessent auch über Fachmagazine oder einschlägige Foren, in denen sich die Teilnehmer über ihre Erfahrungen austauschen. Verbraucherzentralen dürfen zwar keine direkte Kaufempfehlung aussprechen, können jedoch allgemein und objektiv darüber berichten, auf was der Kunde beim Kauf neuer Fenster und Türen achten sollte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.