Elektrische oder manuelle Gurtwickler nachrüsten

Die klassischen manuellen Gurtwickler findet man noch in den meisten Haushalten, in Neubauten setzt man dann inzwischen häufiger auf die elektrische Variante, weil sie einfach wesentlich komfortabler ist.

Der Gurtwickler ist in beiden Fällen in der Wand verbaut, mit Hilfe einer Rolle wird der Rolladengurt dann bei Betätigung aufgerollt. Elektrische Gurtwickler haben viele Vorteile zu bieten, so dass einige Wohnungs- und Hausbesitzer über eine Nachrüstung nachdenken.

Egal, ob es sich um einen Auf- oder Unterputzwickler oder einen schwenkbaren Aufputzwickler handelt, man kann eigentlich jeden Gurtwickler durch ein elektrisches Modell austauschen.

Das ist beim elektrischen Gurtwickler zu berücksichtigen

Möchte man in einem neueren Haus einen Rolladenmotor nachrüsten, ist man häufig vor Probleme gestellt, da die Rolladenkästen nicht immer gut zugänglich sind. In diesem Fall ist es empfehlenswert, statt auf einen Rohrmotor auf einen elektrischen Wickler zu setzen.

Durch diese Maßnahme ist es möglich, das Verlegen einer Zuleitung zum Rolladenkasten zu umgehen und muss unter Umständen auch die Rolladenwelle nicht austauschen.

Allerdings darf man nicht außer Acht lassen, dass auch für elektrischen Gurtwickler eine Stromquelle vorhanden sein muss. Hier hat man die Möglichkeit, ein Kabel im Putz zu verlegen oder das Kabel auf der Wand verlaufen zu lassen.

Den richtigen Gurtwickler für den Rolladen finden

Um den passenden elektrischen Gurtwickler zu finden, muss man die notwendige Zugkraft grob bemessen. Zunächst berechnet man dazu die Fläche des Rollladens, also Breite mal Höhe.

Dann kommt es darauf an, aus welchem Material der Rollladenpanzer gefertigt ist. Bei Kunststoff geht man von 5 Kilogramm pro Quadratmeter aus, bei Aluminium wären es 5,5 Kilogramm und bei Holz 11 Kilogramm.

Als nächstes multipliziert man die Fläche des Rollladens mit dem Gewicht pro Quadratmeter. Bei Rollläden muss man immer eine recht hohe Reibung berücksichtigen, so dass man auf das Ergebnis lieber noch 10 Prozent aufschlägt.

Das Endergebnis sagt aus, wie hoch die Zugkraft des Motors mindestens sein muss, damit der Rollladen auch angetrieben werden kann. Angaben zur jeweiligen Zugkraft des Motors findet man bei den Produktdaten, die auf der Verpackung aufgedruckt sind.

Beim Kauf des elektrischen Gurtwicklers sollten verschiedene Kriterien beachtet werden. Eine einfache Installation erlaubt es auch Laien, den neuen Wickler zu montieren und in Betrieb zu nehmen, das spart Kosten für einen Fachbetrieb.

Natürlich sollten die Geräte eine hohe Lebensdauer haben, deshalb sollte nicht am falschen Ende gespart werden. Einige Hersteller bieten verschiedene Optionen und zusätzliche Programme an, das kann unter Umständen zusätzliche Vorteile bringen. Die im Rollladenkasten verbaute Mechanik sollte bei der Installation möglichst unberührt bleiben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.