Eine Funkalarmanlage im Haus installieren – Tipps und Tricks

Leider fühlen sich immer mehr Eigentümer und Mieter in den eigenen vier Wänden unsicher, da die Angst vor einem Einbruch besteht. Jedoch gibt es zahlreiche Möglichkeiten, das Eigenheim professionell und ohne großen Aufwand vor möglichen Einsteigern zu schützen. Alarmanlagen aller Art können einen Einbruch vorbeugen. Insbesondere die Funkalarmanlage ist bestens als Präventionsmaßnahme geeignet. Der Vorteil der Funkalarmanlage besteht vor allen Dingen in der leichten und flexiblen Installation. Für diese ist in den meisten Fällen nicht einmal die Hilfe eines Installateurs von Nöten.

Das Eigenheim mit Funkalarmanlage sichern

Nicht nur während der Urlaubszeit passieren viele Einbrüche, auch während der vorübergehenden Abwesenheit der Hausherren können Einbrecher in das verlassene Haus oder die leere Wohnung einsteigen. Eine Funkalarmanlage sichert Fenster, Türen und andere Einstiegsziele und informiert die Bewohner bei ungewolltem Öffnen dieser unkompliziert und in Sekundenschnelle über das Smartphone. Dies gelingt durch das Smart Home System dieser modernen Alarmanlage.

An Türen und Fenstern werden schnell und einfach Sensoren installiert, welche ein Signal an das zentrale Steuergerät senden. Das Steuergerät lässt sich überall im Haus unauffällig anbringen und kann über ein Touchdisplay bedient werden. Sollte es zu einem Einbruch kommen, sendet jeder einzelne Sensor ein Signal an das zentrale Steuergerät. Des Weiteren wird ein lautstarker Alarm ausgelöst, welcher aufgrund der enormen Lautstärke garantiert auch von den Nachbarn wahrgenommen wird. Zudem wird der Hausherr oder die Hausfrau ebenfalls auf das im System hinterlegte Smartphone informiert.

Wie wird die Funkalarmanlage installiert?

Der wohl größte Vorteil der Funkalarmanlage besteht darin, dass diese kabellos verlegt werden kann, sodass der Einbau auch nach der Fertigstellung des Eigenheimes gelingen kann. Weiterhin gelingt die Installation des Smart Home Systems mit Einbruchschutz binnen weniger Minuten. Hierfür muss lediglich das zentrale Steuergerät angebracht werden. Dafür sollte ein möglichst unauffälliger Ort ausgewählt werden. Wurde das zentrale Steuergerät angebracht und in Betrieb genommen, sollten daraufhin die jeweiligen Sensoren an Türen und Fenstern angesteckt werden. Diese Sensoren können sowohl mit Schrauben als auch mit Klebestreifen befestigt werden. Außerdem kann die Funkalarmanlage mit weiteren Bewegungssensoren ausgestattet werden. Diese sollten strategisch clever, beispielsweise im Garten oder auf der Terrasse, montiert werden. Schrauben oder Klebestreifen eignen sich auch für diese Montage.

Alle Sensoren, welche angebracht wurden, werden digital mit dem Hauptsystem verbunden und können somit über das Touchdisplay bedient werden. Hier können Alarmmöglichkeiten, Ausschaltzeiten und weitere Einstellungen problemlos vorgenommen werden, sodass die Funkalarmanlage noch am selben Tag in Betrieb gehen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.