Den Flur richtig beleuchten

hallway-382153_1280Fast jede Wohnung verfügt über einen Flur oder eine Diele, er ist Empfangsraum und Durchgang zugleich. Obwohl er dieser Raum das erste ist, was Besucher von der Wohnung sehen, wird er dennoch häufig sträflich vernachlässigt, was die Einrichtung und Gestaltung angeht.

Doch da der Flur ganz vielfältig genutzt wird, sollte man vor allem im Flur auf die richtige Beleuchtung achten, normalerweise gehören mehrere Lichtquellen in den Flur, um einzelne Bereiche gezielt ausleuchten zu können.

Die Allgemeinbeleuchtung an der Decke

Zunächst geht es darum, diesen Raum grundsätzlich zu beleuchten, um bei Dunkelheit etwas zu sehen. In der Regel befindet sich diese Grundbeleuchtung an der Decke, wobei es verschiedene Möglichkeiten gibt.

Besonders platzsparend, also gut für kleine Flure geeignet, sind Einbaustrahler, die man in Gruppen anbringen kann. Auch mit Strahlern an einem Schienen- oder Seilsystem lässt sich der Raum schön gleichmäßig ausleuchten, die Strahler kann man auch nach Bedarf ausrichten.

Pendelleuchten sind auch sehr beliebt, allerdings verteilt sich das Licht nicht so gut im Raum. Integriert man einen Bewegungssensor muss man das Licht beim Durchgehen nicht immer anschalten und spart überdies noch Strom.

Beleuchtung für die Garderobe

An der Garderobe sind Jacken, Taschen und Accessoires untergebracht. Hier ist eine gleichmäßige Beleuchtung sehr wichtig, damit man alles schnell findet. Hat man an der Decke bereits Strahler, so kann man einzelne natürlich in Richtung Garderobe ausrichten.

Alternativ kann man auch Downlights in der Ablage oder der Decke vor der Garderobe einbauen. Ist die Garderobe nur klein, so reichen auch zwei Wandleuchten vollkommen aus, diese bringt man auf Schulterhöhe links und rechts an. Unkompliziert lassen sich auch LED-Leuchten einfach auf die Garderobenmöbel kleben.

Meistens hat man an der Garderobe auch einen Spiegel, für diesen Bereich ist ein weiches, blendarmes Licht zu empfehlen, zum Beispiel in Form von zwei Wandleuchten, die man zu beiden Seiten anbringt.

Möchte man auch von oben noch Licht haben, so sollte man von den Seiten angestrahlt werden, allerdings darf die Lichtquelle nicht auf den Spiegel gerichtet sein, sonst blendet es.

Akzentbeleuchtung im Flur

Für die meisten hat dieser Raum vor allem einen praktischen Nutzen, da hier vor allem Stauraum vorhanden ist, doch sollte man auch an wohnliche Aspekte denken, denn schließlich bildet der Flur den Eingang zur Wohnung. Mit verschiedenen Akzentbeleuchtungen kann man einzelne Bereiche gezielt ausleuchten, auch hier gibt es verschiedene Möglichkeiten.

Steht eine Kommode im Flur, so kann man mit Tischleuchten für Lichtinseln sorgen. Wandleuchten erzeugen durch das indirekte Licht eine sehr angenehme Atmosphäre. Mit LEDs, die vielleicht sogar ihre Farbe automatisch wechseln, erzeugt man im Flur stimmungsvolles Licht, zum Beispiel in Form einer Lichtsäule.

Spots lassen sich nicht nur in die Decke integrieren, in den Bodenbelag eingelassen strahlen sie Dekoelemente wunderschön von unten an. Hängen Bilder im Flur, so kann man sie mit Downlights oder speziellen Bilderleuchten so richtig in Szene setzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.