Aufräumtipps: Tipp 1 Konsequenz

Konsequent sein beim Aufräumen

Die richtige Entscheidung treffenKennst du das auch: Man arbeitet täglich bis 18, 19 Uhr, kommt total k.o. nach Hause und hat einfach KEINE LUST noch aufzuräumen? Oder hey manchmal hat man Lust, aber wo bleibt meine Freizeit, mein Leben? Schließlich möchte man auch mal nach Feierabend mit Freunden weggehen oder einfach daheim faulenzen. Ist ja auch nicht schlimm, aber WER RÄUMT DIE WOHNUNG AUF?

Hier mein 1. Tipp, wie du trotz Zeitmangel, Stress oder Lustlosigkeit die Wohnung auf Vordermann bringst:

Auräumtipp 1: Sei konsequent

Sobald du von der Arbeit nach Hause kommst oder am Wochenende ein paar Stunden Zeit hast, heißt es: keine Ausreden mehr. Sei hartnäckig und schiebe nichts vor dich her. Am besten du machst dir bereits ein paar Tage zuvor einen „Putzplan“ (der ist übrigens schnell in der Mittagspause erledigt, denn ich denke du kannst sofort sagen, wo sich in deiner  Wohnung der „Schmutzteufel“ eingeschlichen hat), den du dann planmäßig abarbeitest. Ein Plan erhöht zudem deine Konsequenz, sodass es dir leichter fällt ja zum Putzen zu sagen.

Aber Achtung: Nehm dir nicht zuviel vor!

In der Küche stapelt sich das Geschirr? Auf dem Balkon wachsen die Blumen wie wildvor sich? Das Wohnzimmer hat auch schon bessere Tage gesehen? Aaaahhh….

Stopp! Versetz dich blos nicht in Panik. Sondern atme tief ein und aus und schreibe:

„Am Montag werde ich genau 1-2 Stunden NUR die Küche aufräumen, dann aber richtig“. Ich habe bewusst, dass „nur“ groß geschrieben, denn es ist sehr wichtig, dass du dich auf eine Sache konzentrierst und nicht hier ein bisschen und da ein bisschen putzt.

Sehr schön. Der Putzplan ist geschrieben. Das ist der 1. Schritt in Richtung saubere und schöne Wohnung. Darauf kannst du bereits stolz sein, denn soweit kommen die meißten nicht einmal. Immer sagen die, ja mache ich später, ja ich habe keine Zeit, ja nee ich hab Kopfschmerzen usw.

Was du heute kannst besorgen, dass verschiebe nicht auf morgen.

Sag Tschüß zu jeglichen Ausreden:

Putzen steht auf dem Plan

Denk daran: Du bist nicht unordentlich oder hast kein Zeit o.ä. Zähle mal die Minuten oder Stunden am Tag, wo du nichts aber auch garnichts machst oder eben nichts Sinnvolles. Du bist nur  nicht konsequent genug. Sobald du jedoch deine kleinen Fauli überwunden hast, gehts im nächsten Schritt ans Eingemachte, nämlich ans blanke AUFRÄUMEN. 🙂

Bitte krieg jetzt keinen Anfall bei diesem Wort, naja manche sind da echt allergisch, da sie mit Aufräumen Langeweile, Zeitverschwendung, Ärger, Frust oder schlichtweg HORROR verbinden. Nein, nein, nein! Putzen macht Spaß und geht ruck zuck, wenn  man weiß WIE.

Bleib dran. Und erfreue dich späääääter (mindestens 2 Tipps folgen bald noch, die du ja befolgen musst) an einer super schön aufgeräumten Wohnung. So lebt es sich doch gleich viel besser!

Erfahre im nächsten Artikel, wie du es schaffst in 1-2 Stunden RADIKAL und GRÜNDLICH einen Raum zu putzen.

Weiterführende Artikel

Bild: Gerd Altmann/pixelio.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.