3 Tipps für kleine Räume

Meine Wohnung ist super, ich will hier nicht raus. Aber irgendwie ist sie so klein. Welche Tipps gibt es für kleine Räume oder Wohnungen? Diese Frage hat sich wohl schon der eine oder andere gestellt und überlegt, mit welchen Tipps und Tricks man kleine Zimmer aufpeppen und optisch vergrößern kann.

Ich sags dir!

1. Statt sperriger Möbel, lieber Nischen+Multifunktionsmöbel

Kleine Zimmer groß einrichten

Buchtipp: Kleine Räume optimal nutzen
Buch bestellen

Du sitzt in deinem kleinen Zimmer und erblickst: große Couch, großer Tisch, großes Bett usw.

So nicht! Genau solche sperrigen Möbel, lassen den Raum automatisch wie ein Loch wirken. Es wirkt gleich dunkler und kleiner.

Für kleine Räume sind Nischen am Besten geeignet. In einer Nische ist der Kleiderschrank untergebracht und in der nächsten steht das Bett – alles schön versteckt und platzsparend. Du hast keine Nische bzw. keine Möglichkeit diese einzubauen? Dann setzte auf multifunktionale Möbel. Du kannst aufs Bett nicht verzichten? Wie wärs mit einem,wo viele Schubladen sind? So brauchst du keine Kommode oder Nachtisch. Oder ein Klappbarer Tisch? Der ist schnell weg, wenn man den nicht braucht.

Mein Tipp: Für alle, die solche „Multifunktionsmöbel“ zu teuer sind, schau doch mal im Netz. Dort findest du einige Tipps zum Selberbauen. Es ist oftmals leichter als gedacht und definitiv kostengünstiger!

2. Die Farbe!!!

Du schaust auf deine rote, braune oder irgendeine andere eher dunkle Wand und wunderst dich, warum der Raum so klein wirkt? Es ist die Farbe!!!

Glaube mir, helle Farben, am Besten weiß 😉 wirken wahre Wunder. Ich habe es selber erlebt. Meine Wand ist weiß und das Zimmer sieht 10 m² größer aus. Wenn du nicht auf dein geliebtes Rot verzichten kannst, setze kleine Akzente und von mir aus darf die Dekofigur rot sein. Aber bitte keine Wandseite komplett rot. Echt: Dafür ist der Raum zu klein. Übrigens kannst auf einer hellen Wand viel eher deiner Kreativität freien Lauf lassen und etwas selbst Gemaltes sieht besser aus, als einfach nur rot!

3. Weniger unten – mehr oben

Letztens kam ich in eine kleine Wohnung und fühlte mich regelrecht erdrückt. Da standen in dem gefühlten 5 m² Zimmer 3,4,5 Kommoden unten auf dem Boden. Die Eine war wohl für die Kleidung, die Andere für Bücher oder was auch immer.

Ich fragte mich: Warum wird der obere Platz nicht genutzt? Man muss nicht alles unten aufstellen, auch wenn das leichter ist. Kaufen-Aufbauen-Hinstellen 🙂

Bücherregale lassen sich prima entlangt der Tür (vorallem drüber) anbringen und stören nicht unten. Desweiteren eignen sich Hängeschränke gut, um weiteren Stauraum zu schaffen. Also seid bitte nicht so faul, weil man dafür die Bohrmaschine rausholen muss! Es lohnt sich

So das waren 3 von 324532658 Tipps, wie DU deine kleine feine Wohnung optmial nutzen kannst!

Fang am Besten heute damit an, dein Reich zu gestalten. Ich sage dir, es ist ein tolles Gefühl in einer Wohnung zu sitzen, ohne das Gefühl zu haben, erdrückt zu werden.

Es ist dein Leben – deine Wohnung – also mach etwas daraus!

Du hast einen genialen Tipp? Her damit!

Weiterführende Artikel

Artikelbild: Rainer Sturm /pixelio.de

One Response to 3 Tipps für kleine Räume

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.