Vorteile der LED-Beleuchtung im Haus

 

Wenn es um die Beleuchtung in Wohnräumen geht, dann sollen Leuchtmittel in erster Linie natürlich Licht bereitstellen. Allerdings kommt es in der heutigen Zeit längst nicht mehr nur auf die jeweilige Lichtausbeute an, sondern angesichts der zusehends steigenden Energiekosten auch auf den Stromverbrauch.

Die klassische Glühbirne gibt es inzwischen nicht mehr, energiesparende Alternativen drängen auf den Markt. Dazu zählt auch die LED-Beleuchtung, die immer beliebter wird, denn die Einsatzmöglichkeiten sind enorm vielfältig.

Vorteile gegenüber der klassischen Glühbirne

Im Vergleich mit der längst ausgedienten Glühbirne kann die LED-Lampe gleich auf mehrfache Weise punkten. In erster Linie ist die Energieersparnis ganz enorm, sie beträgt bis zu 90 Prozent, und das bei gleicher Helligkeit.

Das liegt daran, dass bei der Glühbirne nur rund fünf Prozent tatsächlich in Licht umgewandelt werden, der Rest der Energie ist Wärme. Somit hat man bei der LED-Lampe auch den Vorteil, dass man keinen großen Abstand zu brennbaren Materialien einhalten muss, da sich kaum Wärme entwickelt.

Natürlich muss man für den Kauf einer LED-Lampe tiefer in die Tasche greifen als bei einer Glühbirne. Diese höheren Kosten amortisieren sich jedoch schnell, wenn man die wesentlich längere Lebensdauer und die niedrigeren Stromkosten berücksichtigt. Eine klassische Glühbirne leuchtet etwa 1.000 Stunden, während es ein LED-Leuchtmittel auf bis zu 50.000 Stunden bringt.

Vorteile gegenüber der Energiesparlampe

Energiesparlampen verdrängten die klassischen Glühbirnen zunehmend aus den Regalen. Doch auch diese Variante der Leuchtmittel hat einige klare Nachteile wenn man sie mit der LED-Lampe vergleicht.

Eine Energiesparlampe kann zwar mit einer Energieersparnis von rund 50 Prozent gegenüber der Glühbirne punkten, mit LED-Beleuchtung kann man aber noch mehr sparen. Auch in Energiesparlampen ist noch hoch giftiges Quecksilber enthalten, so dass eine gewisse Gefahr von ihnen ausgeht, sie dürfen auch nicht über den Hausmüll entsorgt werden.

Bei Energiesparlampen muss man eine gewisse Einschaltverzögerung in Kauf nehmen, während LED-Leuchten direkt nach dem Einschalten ihre volle Helligkeit entfalten. Das häufige Ein- und Ausschalten beeinträchtigt die Lebensdauer von Energiesparlampen, während die robusten LEDs damit keine Probleme haben.

Treppenbeleuchtung mit LED ist der neue Trend

In Wohnräumen werden immer häufiger LED-Lampen eingesetzt, denn sie sind für jeden Bereich hervorragend geeignet. Aktuell findet Treppenbeleuchtung mit LED immer mehr Liebhaber, denn sie sorgen nicht nur für Licht, sondern bieten auch unzählige Gestaltungsmöglichkeiten für ein besonderes Ambiente.

Somit bieten die LEDs im Bereich der Treppe nicht nur Sicherheit, sie lassen ein ganz spezielles Design entstehen. Man kann die LEDs wahlweise an der Wand anbringen und mit den Einbauleuchten somit kleine Lichtspots erzeugen.

Auch die Anbringung an den einzelnen Treppenstufen ist möglich, man kann mit der LED-Beleuchtung also regelrecht spielen und der Fantasie freien Lauf lassen.

Auch den Handlauf kann man mit den Leuchtmitteln versehen, auch auf der Treppenwange finden sie Platz. Auf jeden Fall entsteht ein warmes Licht, das dem Bereich an der Treppe einen wohnliche Atmosphäre verleiht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.