Kinderspielzeug aus Holz zum Selbermachen

 

Machen Sie doch mal mit Ihren Kindern einen Spaziergang durch den Wald. Sammeln Sie dabei dünne Äste, Zapfen und Rinde. Lassen Sie alles etwa eine Woche trocknen und fangen mit dem Basteln an. Bauen Sie aus den Ästen ein einfaches Puppenbett. Die Größe hängt von der Länge der Puppe ab. Vier kräftige Hölzer bilden die Eckpfosten und aus vier dünneren entsteht die Liegefläche. Befestigt wird alles mit Bast oder Holzkleber. Zum Auskleiden Matratzenunterlage eignet sich Pappe oder ganz feine Äste. Die Stirnseiten können noch mit Querstreben verschönert werden. Im Nu ist das Puppenbett fertig und lässt sich je nach Geschmack mit Stoff auskleiden.

Ein Puppenhaus aus Holz

Nicht nur Mädchen lieben das Spiel „Vater, Mutter, Kind“. Auch Jungen fühlen sich in den unterschiedlichen Rollen wohl. Planen Sie mit Ihrem Nachwuchs doch ein Puppenhaus. Sie brauchen stabile MDF-Platten oder lassen sich vom Schreiner massive Holzstücke zurechtschneiden. Leimen Sie die Seiten im rechten Winkel zusammen und legen eine Deckenplatte auf. Die Höhe des Hauses liegt bei ganz Ihnen. Die obere Abdeckung können Sie als Flach- oder Walmdach gestalten. Auch die Möbel lassen sich mit ein wenig Geschick selbst herstellen. In jedem gut sortierten Baumarkt oder einem Bastelgeschäft gibt es viele verschiedene Holzleisten oder Brettchen. Am einfachsten ist Balsaholz zu bearbeiten. Gerade für kleine Baumeister ist es ideal, da es sich mit einer Schere oder dem Cuttermesser leicht schneiden lässt. Nur beim anschließenden Schmirgeln muss man ein wenig vorsichtiger sein, als bei härterem Holz.

Kinderspielzeug nach Bauplan anfertigen

Im Internet gibt es eine Fülle von Bauanleitungen. Vom Anfänger bis zum Profi ist für jeden etwas dabei. Sie müssen sich dabei auch nicht zwingend an die Pläne halten. Lassen Sie sich einfach nur inspirieren und entwickeln dabei Ihre eigenen Ideen.  Weitere Informationen über Selbergebasteltes Holzspielzeug findet Ihr hier.

Mit Sperrholz lässt sich viel anfangen

Kreieren Sie gemeinsam mit Ihrem Kind ein Puzzle. Je jünger die Kleinen sind, desto größer müssen die einzelnen Teile ausfallen. Malen Sie das fertige Bild auf eine dünne Sperrholzplatte und zeichnen danach die einzelnen Stücke ein. Diese sägen Sie vorsichtig aus und schmirgeln die Kanten mit feinem Schleifpapier ab. Größere Kinder können das Puzzle auch selbst anfertigen. Sie benötigen dann nur hin und wieder ein wenig Unterstützung.

Größere Sperrholzplatten sind hervorragend zum Bau von Kaufladen oder Kasperletheater geeignet. Um genug Stabilität zu bekommen, sollten die Bauteile mindestens 0,5 cm dick sein. Schauen Sie sich fertige Artikel an und bauen diese einfach nach. Achten Sie immer darauf, dass die Teile gerade schnitten sind. Falls Sie nicht über das notwendige Werkzeug verfügen, lassen Sie sich die Bauteile beim Schreiner oder im Baumarkt zurechtsägen. Das Holz kann mit Schrauben, Winkeln oder Holzleim dauerhaft verbunden werden.

Sie brauchen kein Künstler sein und Ihr erstes Stück muss keineswegs perfekt werden. Nur die Freude an der Tätigkeit zählt. Werden Sie kreativ und stecken Ihre Kinder damit an. Sie stellen sehr schnell fest, dass das gemeinsame Werkeln nicht nur den Zusammenhalt festigt. Es trägt auch dazu bei, dass Kinder schätzen lernen, was Handarbeit bedeutet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.